Laden...
Leistungsspektrum

Glasgeländer

Glas pur | Geländer aus Glas – System MetallArt

Das Systemprofil als Tragkonstruktion für die Aufnahme der Glasscheiben für das Ganzglasgeländer kann aus Stahl, Edelstahl oder Aluminium (pulverbeschichtet oder eloxiert) konstruiert sein. Als Abschluss der oberen Kante der Glasscheiben wird meist ein Edelstahl-Rundrohr-Handlauf oder ein Holzhandlauf aufgesetzt. Einen dezenten und optisch auf das Wesentliche reduzierten Charakter erreicht man mit einem filigranen Glaskantenschutzprofil aus Edelstahl.

Sie sind Architekt oder Planer? Hier gelangen Sie zu unseren Ausschreibungstexten, die Ihnen zum Download bereit stehen. Oder senden Sie uns einfach Ihre individuelle Anfrage zu einem Geländer!

+41 62 / 5113970

Zur Kontaktanfrage

Referenzen
Ganzglasgeländer in der Architektur
Glasbau für Brüstungen

In den Anfängen des Glas-Geländerbaus wurden als eigentliches Geländersystem meist Pfosten aus Stahl oder Edelstahl verwendet, bei denen die Glasscheiben mittels Punkthalter zwischen den Pfosten eingebaut wurden. Die Glasbrüstung als Absturzsicherung war entlang des Deckenrands oder der Treppe vorgesetzt.

Bei Ganzglasgeländern nach neuestem technischen Standard wird gänzlich auf Pfosten und Punkthalter aus Edelstahl verzichtet. Die Glasscheiben werden in einem Systemprofil linienförmig – mittels eigens entwickeltem Verfahren – eingestellt und befestigt. Die Basisprofile selbst können im Fussboden verankert sein, so dass der Eindruck entsteht, das Glasgeländer würde frei aus dem Boden ragen. Bei dieser Konstruktionsart muss die Holmlast des Geländers statisch von den Glasscheiben abgetragen werden. Je nach statischer Berechnung wird bestimmt, welche Glasart verwendet werden muss (ESG = Einscheiben-Sicherheitsglas, VSG = Verbundsicherheitsglas). Auch die Glasstärke ist von der statischen Berechnung zur Aufnahme der Holmlast abhängig.

VSG (Verbundsicherheitsglas) für Glasgeländer

VSG ist ein Verbund aus 2 Glasscheiben, die durch eine PVB-Folie mittels Laminationstechnik zusammengehalten werden. Beim Laminieren wird zwischen 2 Scheiben eine klare, elastische und reissfeste Folie eingelegt. Durch eine thermische Bearbeitung im Autoklaven entsteht ein dauerhafter Verbund zwischen den Glasscheiben und der Folie. Im Falle eines Glasbruchs hält die PVB-Folie die beiden Glasscheiben zusammen. VSG-Scheiben können aus 2 x ESG (Einscheiben-Sicherheitsglas) oder Floatglas + ESG bestehen.

Ganzglas-Treppengeländer

Funktionsgläser für Treppengeländer

Für Treppengeländer aus Glas macht man sich die Bauweise von Stahltreppen aus Kastenwangen zunutze, um die Glasscheiben direkt in die Treppenwangen einzusetzen. Die Treppenwangen dienen somit als Basisprofil zur Aufnahme der Glasscheiben. Dies gilt für geradläufige Treppengeländer ebenso wie für gebogene. Ein weiterer wesentlicher Vorteil des Geländersystems MetallArt besteht darin, dass für die Deckenzarge das gleiche Systemprofil verwendet wird wie für die Treppe. Damit wird eine homogene und einheitliche Optik erzielt, insbesondere am Übergang von der Treppen-Konstruktion zur Deckenzarge.

Bei Kragarmtreppen oder Faltwerktreppen können die Glasscheiben direkt an den Trittstufen mittels Edelstahl-Punkthalter vorgesetzt und befestigt werden.

Ausgereifte Montage-Technik

Eigens entwickeltes Montage-Verfahren

Aufgrund langjähriger Erfahrung haben wir für das unser Glas-Geländersystem eine Montage-Technik entwickelt, das den hohen Anforderungen an den Werkstoff Glas gerecht wird. Dabei werden die Glasscheiben zwängungsfrei mit dem geprüften und zugelassenen MetallArt-System im Zargenprofil verklebt und die Fugen mit EPDM-Gummiprofil oder elastischer Verfugung geschlossen. Ein aufwändiges Verkeilen der Glasscheiben zum Ausrichten durch Klemmstäbe in einem Klemmschuh ist hierbei nicht erforderlich.