Projekt Beschreibung

Laden...
Projektbeschreibung

Wangentreppe in der EVF

Das im Jahr 2020 fertig gestellte Verwaltungsgebäude der Energieversorgung Filstal in Göppingen (EVF) besticht durch seine kubische, klare Form. Raumhohe Verglasungen vermitteln Offenheit und Transparenz. Im Inneren des Gebäudes sind neben Büro- und Seminarräumen auch ein modernes Kundenzentrum, Ausstellungsflächen sowie eine Lehrküche untergebracht. Der Entwurf stammt vom renommierten Architekturbüro blocher partners aus Stuttgart.

Wangentreppe als besonderer Blickfang

Die skulpturale, gleichmässig gerundete Wangentreppe von MetallArt ist das Highlight des einladenden Neubaus und verbindet das Erd- mit dem Obergeschoss. Im oberen Bereich der inneren und äusseren Brüstungswangen installierten die MetallArt-Experten eine moderne Lichtvoute. Innerhalb der Lichtvoute brachte der Bauherr eine LED-Leiste an. Diese LED-Leiste beleuchtet die 24 Stufen der eindrucksvollen, einläufigen Wangentreppe und erzeugt ein stimmungsvolles Erscheinungsbild. Unterseitig beträgt die reine Lichtvoutenöffnung lediglich ca. 25 mm. An der Aussenwange überzeugt ein rechteckiger Handlauf aus europäischer Eiche, der in harmonischem Kontrast zum schwarz lackierten, brüstungshohen Geländer steht. Die Schichtverleimung des Holzhandlaufs garantiert grösstmögliche Stabilität.

Wangentreppe in der EVF
Projektdetails

Technische Details der Wangentreppe

  • Durchmesser Innenwange: 900 mm
  • Durchmesser Aussenwange: 4.100 mm
  • Nutzbare Laufbreite der Wangentreppe: bis 1.440 mm
  • Trittkantenschutz aus Edelstahl
  • Trittstufenkonstruktion: Kombinierte Faltwerk-/Trogstufe
  • Steigungen: 25 Stück
  • Podest: 1 Stück, Auftrittspodest mit einer Fläche von ca. 4 – 5 Stufenauftritte
  • Wangenstärke: ca. 15 – 20 mm bzw. nach stat. Erfordernissen
  • Wangenhöhe: ca. 1.400 – 1.450 mm

Ganzglasgeländer für die Galerie

Für das erste Obergeschoss konstruierten die Spezialisten von MetallArt ein Ganzglas-Geländer aus VSG/ESG-Scheiben, das bodenseitig in eine Flachstahlzarge eingestellt wurde. Diese Geländerlösung überzeugt mit maximaler Transparenz und sorgt für ein lichtdurchflutetes Innenraumdesign. Analog zum Handlauf der Wangentreppe besteht auch der Holzhandlauf des Ganzglasgeländer aus edler „europäischer Eiche“. Er wurde oberseitig aufgesteckt und verklebt.

Stahlblech- Untersichtverkleidung der Wangentreppe

  • Statisch tragende, glattflächige Untersichtverkleidung aus Stahlblech
  • dem Treppenverlauf exakt geformte Stahlbleche, die MetallArt oberflächenbündig zwischen die Wangen unterseitig einschweisste
  • Deutlich verbesserte Statik und optimiertes Schwingungsverhalten der Wangentreppe
  • Zur garantierten Vermeidung von Rissbildung:
    • keine GK-Verkleidung,
    • keine ganzflächige Verspachtelung und
    • keine Acrylverfugung zu Treppenwangen

Berechnen und Erstellen

  • der prüffähigen Statik für die Wangentreppe sowie das Glasgeländer
  • eines Schwingungsnachweis es für die Skulpturtreppe